DJK Waldenrathsportler auf Tour

Am letzten Samstag fand in der Sporthalle Rheindahlen der Jahresabschlußlehrgang vom BDJJ statt. Marcus Bartsch, aus Herne, war als Referent für diesen Lehrgang geladen. Das Thema war “Dirty Tricks” und reale Selbstverteidigungssituationen.

Dirty Tricks waren für die meisten Teilnehmer im ersten Moment nicht so verständlich, weil man hat ja so dies und das selber in Petto, aber während des Lehrgangs stellten einige Sportler sehr schnell fest, das man selber viel zu zahm ist.

Hier war der Lehrer in seinem Element, er zeigte viele Technikkombinationen, die den meisten zwar in der Grundschule bekannt waren, aber nicht in der SV Situation.

Der Lehrgang begann ohne Aufwärmphase, weil im Ernstfall habt ihr auch keine Zeit euch warm zu mache, stellte der Refernt trocken fest. Auch wurden andere Angriffe geübt, als unser Prüfungsprogramm es vorgibt, z.B. Angriff mit der Bierflasche oder Aschenbecher, waren nur ein Teil seines Technikprogramms.

Jedenfalls mußte sein Partner Omar Said selber Dantäger ganz schön leiden. Nach 4 Stunden gutem Schwitzen war der Lehrgang dann zu Ende, und jeder der daran Teilgenommen hat, hat jetzt eine ganz andere Einstellung zur realen SV.

Gruppenfoto Dirty Tricks 2008

Volles Haus beim DJK Waldenrath Abteilung Jiu Jitsu

Messerabwehr war das Thema beim Landeslehrgang Technik vom Deutschen Fachsportverband für Jiu Jitsu DFJJ NW e.V.

Sebastian Gnotke demonstriertDer Ausrichter des Lehrgangs, die DJK Waldenrath war sehr erstaunt, das trotz schönem Herbstwetter über 30 Sportler vom 6. Kyu bis zum 4. DAN aus ganz NRW den Weg nach Waldenrath gefunden hatten, um bei Sebastian Gnotke (6. Dan Jiu Jitsu, 2. Dan modern Arnis) das sensible Thema Messerabwehr zu trainieren. Selbst einzelne Teilnehmer aus “fremden“ Sportarten (TaeKwonDo) nutzten die Gelegenheit, Abwehrtechniken für ihren Bereich zu erlernen um diese in die eigene SV zu integrieren. Als besonderen Gast konnte Sebastian den 1. Vorsitzenden des DFJJ NW e.V., Herrn Dr. Heinz Schorn (7. DAN Jiu Jitsu), begrüßen.

Zu Beginn wurden Schnittübungen mit dem Trainingsmesser geübt um am eigenen Körper zu TN-Messerabwehr-in-Waldenrath.jpgerfahren, wie unangenehm ein Messerangriff selbst bei einer stumpfen Übungsklinge sein kann.
Dabei sprach Sebastian Gnotke auch den entsprechenden Umgang mit dem Übungsmesser im Training an. Mit einigen  Drillformen und Übungsabläufen brachte der Referent die Sportler auf Betriebstemperatur. Hier merkten einige Sportler das -was beim Referenten so spielend einfach aussah- ziemlich ungewohnte Bewegungsabläufe zu erlernen waren.

Mit zunehmender Häufigkeit der Drills änderte sich dies jedoch schnell und mit Einstieg in die Technikschulung waren dann alle so sicher in der Handhabung, dass auch freie Kombinationen auf Basis des Gelernten möglich waren. Die Übungsformen wurden anschließend in verschiedene SV Techniken integriert, wo sich ganz schnell weitere Erfolgserlebnisse einstellten. Ein besonders “Aha” Erlebnis war dann die Erkenntnis, das man immer die gleiche Eingangsbewegung gemacht hat, um das Messer abzuwehren, egal, wie die Messerhaltung war.

Nach gut 4 Stunden die wie im Flug vergingen, endete der Lehrgang und mit langem Beifall verabschiedeten sich die Sportler vom Referenten.

TN-Messerabwehr-in-Waldenrath

Lehrgangsbericht Rheindahlen

Am letzten Wochenende fand in der Sporthalle Rheindahlen, ein Landeslehrgang des BDJJ statt. 20 Sportler waren anwesend, um den Referenten Bernd Herm Meyer 5.Dan Jiu Jitsu aus Niedersachsen, zu erleben.

Auch waren 5 Sportler von der Jiu Jitsu Gruppe aus Waldenrath anwesend, um mal einen anderen Referenten zu erleben. Bernd verstand es, einfache schon bekannte Techniken aus einem anderen Blickwinkel darzustellen. Was von den Waldenrather sehr gut aufgenommen worden ist.

Nach knapp vier Stunden Lehrgang und einem verschlissenen Vorführungspartner traf sich der Großteil der Teilnehmer zum Abschluss in der ‘Alten Post’. Schnell entwickelten sich angeregte Unterhaltungen, so lernten u.a. bis dahin nicht Eingeweihte, wer sich in den Foren hinter den Nicknames ‘kkke’, ‘Lupin der III’ oder ‘Slow-Fox’ verbirgt.

Sebastian Gnotke alias Lupin der III,der selber in dem Forum unterwegs ist, und den Sportkollegen Berndhm im Forum schon öfters gelesen, und beim letzten Forumstreffen im Leopoldshöhe auch Persönlich kennengelernt, meinte das wir mal einen Lehrgang mit Bernd machen müssen.

Was am Ende des Lehrgangs eine gute Wahl war. Hier nochmal ein großes Danke an Bernd, der den Lehrgang sehr gut geleitet hat und allen Teilnehmern neue Inspirationen gegeben hat.

Lehrgang 2008