Lehrgang “Tatami to Hell”

Ein großartiger Landeslehrgang Technik fand bei der DJK Waldenrath, die zu Gast beim SC Kodokan in Rheindahlen (Mönchengladbach) war. Als Lehrgangsleiter war Marcus Bartsch 5.Dan eingeladen. Als Thema stand der Bereich „ Reale Selbstverteidigung“ im Fokus des Tages . Schon bei der Aufwärmgymnastik gab Marcus Bartsch einen tiefen Einblick in die Vielfältigkeit der Arm- und Bein-, sowie der Low Kick Techniken, die mit leichtem Kontakt zum Oberschenkel oder zum Oberkörper geschlagen wurden. Sein Augenmerk ging dahin, das wenn Schläge und Stöße angewendet werden, sollte auch der Partner merken, das die benutzte Technik auch Wirkung zeigt. Luftlöcher und die Technik vor dem Körper abstoppen hat schon Sinn, aber man sollte auch mal an Stellen leichten Kontakt aufnehmen, wo es ungefährlich ist. Damit man auch als Verteidiger merkt, was passiert, wenn unsere Techniken auf Widerstand stossen.

Nach dem Aufwärmen, ging es in die Technikschulung, begonnen wurden mit Trittangriffen, wo die Aufwärmübungen zum Einsatz kamen. Hier zeigte sich, das man Atemi Techniken gezielt und dosiert am Partner anwenden kann, ohne ihn zu verletzen, aber jedem wurde bewußt, das gezeigten Atemi Techniken im Ernstfall sehr wirkungsvoll sind.

Nach der ersten Pause, wurden die Bausteine der Techniken aufeinander aufgebaut. Durch detailreiche Erklärungen von Marcus Bartsch, an seinen Partnern Omar Said und Kevin Alstede, konnten die Teilnehmer die Theorie gut nachvollziehen. In der praktischen Umsetzung hatte der eine oder andere zunächst zu kämpfen, bis die Übungen nachvollzogen werden konnten. Eine der Übungen war es beispielsweise, den Angreifer so zu Platzieren, das der Verteidiger im Rücken das Angreifers steht, um ihn dann zu Boden zu bringen, dort zu fixieren. In den verschiedenen Angriffssituationen nutzte man die Bewegungen des Partners aus und störte Angriffskraft mit gezielten Atemitechniken. Dies trifft auch auf scheinbar aussichtslose Situationen an der Wand zu, die in der dritten Trainingseinheit geübt wurden.

Nicht nur für die Teilnehmer war der Lehrgang ein toller Erfolg, sondern auch für den Ausrichter. Alle Sportler waren von den vielen Varianten , begeistert, so macht auch reale Selbstverteidigung spaß. Mit einem großen Applaus bedankten sich die zahlreichen Teilnehmer bei Markus Bartsch für den großartigen Lehrgang.Tatami to hell


Comments are closed.